Die Etappen

In der Adoption eines Rescue aus Nordmazedonien

Füll bitte zunächst diesen Fragebogen aus

2. Vorkontrolle

Im Falle einer positiven Bewertung deines Fragebogen durch uns, führen wir zwei Vorkontrollen mit dir durch. Falls wir uns binnen 10-14 Tagen nicht bei dir melden, haben wir deine Bewerbung abgelehnt.

3. Entscheidung

Wir informieren dich über unsere finale Entscheidung im Anschluss an dein erfolgreiches Durchlaufen unseres Adoptionsverfahren (welches absolut unumgänglich ist).

Wir bitten dich, den gesamten nachfolgenden Abschnitt über das Adoptionsverfahren aufmerksam durchzulesen, noch BEVOR du dich für einen Hund bewirbst (sprich den Fragebogen ausfüllst). 

Für den Fall, dass du auch nach dem Durchlesen dieser Seite noch Fragen hast: Bitte beachte, dass wir nur begrenzte Kapazitäten haben und nicht jede Mail mit Fragen rund um den Adoptionsprozess beantworten können. Wir bitten dich daher, alle Informationen auf dieser Seite genau zu lesen. Falls dein Fragebogen positive bewertet wird, kannst du all deine Fragen mit uns persönlich durchgehen (Vorkontrolle).

"Die Rettung eines Hundes wird die Welt nicht verändern, aber für diesen einen Hund wird sich die Welt für immer verändert haben."

Britische Hundepsychologin und Verhaltenstrainerin
Karen Davison

Medizinische Versorgung

In der Regel ist das Einsammeln eines Hundes, der aktuell auf der Straße lebt, der allererste Schritt in der Rettung. Anschließend führen wir alle wichtigen und unverzichtbaren Bluttests durch und verabreichen allen Hunden Standard- bzw. Immunisierungsimpfungen gegen die gängigsten Krankheiten (DHPPL). Zusätzlich schützen wir jeden Hund vor inneren und äußeren Parasiten. Abschließend erhält jeder Hund eine Tollwutimpfung.

Des Weiteren testen wir all unsere Hunde auf sog. „Mittelmeerkrankheiten“ (MMK). Weitere Informationen zu diesem Thema findet ihr schon bald auf unserer diesbezüglichen Seite.

Dieses zuvor aufgezählte medizinische Verfahren gilt für all unsere Hunde, unabhängig davon, ob sie auf der Straße leben oder sich bereits in unserem Zwinger befinden. Unsere finanzielle Situation erlaubt es uns nicht immer, jeden Hund, um den wir uns (u.a. medizinisch) kümmern, sofort bei uns aufzunehmen. Dennoch sind wir jederzeit darum bemüht, alle Hunde so gut wie möglich zu schützen (v.a. bezüglich MMK).

Einige unserer Hunde, vor allem diejenigen, die schon eine lange Zeit in unserem Zwinger leben, haben bereits die gesamte medizinische Prozedur hinter sich. Dementsprechend sind manche Hunde schon früher reisefertig als andere.

Schutzgebühr

Die Schutzgebühr für einen Hund aus Nordmazeodnien beinhaltet folgende Kosten: medizinische Rechnungen, Zwingeraufenthalt und Transport/Reisekosten.

Natürlich hängen diese Kosten z.T. vom Alter des Hundes (z.B. der Zeit, die er in unserer Obhut verbracht hat) und seinem Gesundheitszustand ab. Manche Hunde leben bereits seit Monaten in einem Zwinger und haben die medizinische Behandlung bereits hinter sich – in solchen Fällen stellen wir dem Adoptanten nicht die gesamten Kosten in Rechnung, welche die bisherigen medizinischen Kosten decken würden.

Außerdem ist es für uns von hoher Priorität, dass unsere Hunde keine weiteren Würfe verursachen, weshalb jeder einzelne unserer Hunde kastriert ist, oder aber zu gegebenem Zeitpunkt in der Adoptinosfamilie kastriert werden muss. 

Diesbezüglich wird jeder Adoptierende vertraglich dazu verpflichtet, den Hund innerhalb einer bestimmten Zeit nach der Ankunft kastrieren zu lassen, wenn dies nicht bereits während des Aufenthalts des Hundes in Mazedonien erledigt wurde. Im Falle einer Kastration in Mazedonien, umfasst die Schutzgebühr ebenfalls diese Kosten.

Zusammenfassend beläuft sich die Adoptionsgebühr somit auf 480 – 560€.

 

Der Zwinger

Ein Hund, der eine Familie gefunden hat, wird in einem Zwinger untergebracht, wenn dies nicht bereits geschehen ist. Die monatlichen Kosten für den Zwinger, belaufen sich auf 60€. Für eine Privatpension sind die Kosten etwas höher.

Medizinische Versorgung

  • DHPPL-Impfung: 3 für einen Welpen, 1 für einen erwachsenen Hund; je 12€
  • Tollwut-Impfung, 10€ 
  • Bluttest, 6€ 
  • MMK Test, 25€ – 50€  
  • Schutz gegen Parasiten, 10€
  • Kastration, 60€

Dokumente

21 Tage, nachdem der Hund seine Tollwutimpfung erhalten hat, darf er ausreisen. Zusätzlich benötigt jeder Hund gewisse Dokumente, um das Land verlassen zu können und alle Grenzen auf legale und sichere Weise zu passieren. Zu diesen Dokumenten gehören ein Gesundheitszertifikat, ein Reisepass und ein Mikrochip. Die Kosten hierfür belaufen sich auf 60 – 80 €.

Transport

Der Adoptant hat die Wahl zwischen einer Reise per Transportunternehmen (Landweg) oder Flugzeug. Die Reise mit dem Transporter wird von einem lizenzierten Tiertransportunternehmen durchgeführt, wohingegen die Reise mit dem Flugzeug von einem unserer Aktivisten durchgeführt werden muss, welcher hierbei als Betreuer fungiert. Alternativ kann der Hund auch von dir persönlich in Mazedonien abgeholt werden.

Die endgültigen Kosten und Termine der Reise hängen von unserem Transportunternehmen bzw. der  Fluggesellschaft ab. Die Kosten für die Reise mit dem Transporter sind in der Adoptionsgebühr enthalten, die Reise mit dem Flugzeug allerdings nicht.

Aktuelle Situation

Aufgrund der Ausnahmesituation durch das Corona-Virus ist es für Haustiere aktuell unmöglich, Hunde aus Nordmazedonien auszufliegen. Aktuell ist das einzig mögliche Transportmittel die Reise auf dem Landweg.

Folglich verlangen die Transportunternehmen 400- 430€ für einen Transport von Mazedonien bis nach Deutschland (in der Schutzgebühr innbegriffen).

§11 Tierschutzgesetz

Deutschem Recht zufolge müssen sich Tierschutzorganisationen, welche Hunde aus dem Ausland einführen und vermitteln wollen, einer speziellen Ausbildung und Prüfung unterziehen, um vom deutschen Veterinäramt die Erlaubnis nach „§11 Tierschutzgesetz“ (§11 TierSchG) akkreditiert zu bekommen. Diese Zulassung legitimiert unsere Arbeit und bescheinigt unsere Authentizität und Transparenz im Sinne des Tierschutzes. Aufgrund des stetigen Austausches zwischen den deutschen Behörden und uns, können wir volle Transparenz über unsere Arbeit garantieren: Die Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften und das Wohlergehen unserer Tiere.