Einen Hund adoptieren

Wie du einem unserer Hunde ein Zuhause schenken kannst

Wir bitten dich bereits vor dem Ausfüllen der Selbstauskunft alle Informationen auf dieser Seite über die Vorbereitung unserer Hunde zur Ausreise durchzulesen. 

Solltest du danach noch Fragen haben: Bitte beachte, dass wir komplett ehrenamtlich arbeiten und daher nur nur begrenzte Kapazitäten haben. Entsprechend können wir nicht jede Mail mit Fragen rund um den Adoptionsprozess beantworten. Wir bitten dich daher, alle Informationen auf dieser Seite genau zu lesen und uns nur zu schreiben, wenn danach noch wichtige Fragen offen sind. Ansonsten kannst du etwaige Fragen während des Digitalen Kennenlernens zu stellen.

Fülle als ersten Schritt im Adoptionsprozess unseren Fragebogen (Selbstauskunft) detailliert aus, sodass wir uns ein gutes Bild von dir als potentiellen Adoptant machen können und einen ersten Eindruck bekommen, ob du einem unsere Hunde ein geeignetes Zuhause bieten kannst. Außerdem erfährst du über den Fragebogen bereits, was uns wichtig ist als Organisation und woran man so alles vor Adoption eines Hundes denken muss. Wir verarbeiten deine personenbezogenen Daten dabei nach Maßgabe unserer Datenschutzhinweise.

2. Kennenlernen per videocall

Können wir uns nach Durchsicht deiner Selbstauskunft vorstellen, dass du einem unserer Hunde ein tolles Zuhause bieten kannst, so melden wir uns binnen einer Woche per E-Mail bei dir, um ein Kennenlernen mit dir zu vereinbaren. Innerhalb dieses Kennenlernens erfährst du alles über den Hund, unsere Arbeit und die für eine Adoption einer unserer Hunde relevanten Informationen. Natürlich beantworten wir auch all deine Fragen!

3. Entscheidung

Nachdem wir dich kennengelernt haben, besprechen wir uns intern, um das beste Match zwischen Hund und Mensch zu finden. In der Regel melden wir uns schon zwei bis drei Tage später mit einer Entscheidung bei dir. Mit der Unterzeichnung unseres Adoptionsvertrags und der Überweisung der Schutzgebühr wirst du offiziell zum Halter des Hundes und bekommst von uns auch ein Starter Pack allen wichtigen Infos mit auf den Weg.

4. Transport

Dein Hund reist mit einem geprüften, zertifizierten Transport nach Deutschland und wird dort von dir in Empfang genommen. Bitte beachte, dass du je nach Wohn- und Ankunftsort evtl. eine längere Strecke zur Abholung zurücklegen musst. Aufgrund der Gegebenheiten vor Ort sowie der langen Anfahrt über viele Grenzübergänge können wir oft erst relativ kurzfristig sagen, wann die Tiere genau ankommen. Bitte habe dafür Verständnis.

5. Eingewöhnung und Nachbetreuung

In den ersten Tagen und Wochen betreuen wir dich und deinen neuen Hund intensiv, um die ersten Schritte des Vierbeiners im neuen Leben bei dir mitzubekommen. Gemeinsam besprechen und meistern wir etwaige Probleme und Herausforderungen, um sicherzugehen, dass es euch beiden in eurer neuen Lebenssituation gut geht. Dabei ist es wichtig, dass du dir die ersten zwei Wochen Urlaub nimmst, um viel Zeit zu haben sowie die ersten acht Wochen nicht in den Urlaub fährst, damit dein Hund gut ankommen kann.

"Die Rettung eines Hundes wird die Welt nicht verändern, aber für diesen einen Hund wird sich die Welt für immer verändert haben."

Britische Hundepsychologin und Verhaltenstrainerin
Karen Davison

Medizinische Versorgung

In der Regel ist das Einsammeln eines Hundes, der aktuell auf der Straße lebt, der allererste Schritt in der Rettung. Anschließend führen wir alle wichtigen und unverzichtbaren Bluttests durch und verabreichen allen Hunden Standard- bzw. Immunisierungsimpfungen gegen die gängigsten Krankheiten (DHPPL). Zusätzlich schützen wir jeden Hund vor inneren und äußeren Parasiten. Abschließend erhält jeder Hund eine Tollwutimpfung.

Des Weiteren testen wir all unsere Hunde auf sog. „Mittelmeerkrankheiten“ (MMK). Weitere Informationen zu diesem Thema findet ihr schon bald auf unserer diesbezüglichen Seite.

Dieses zuvor aufgezählte medizinische Verfahren gilt für all unsere Hunde, unabhängig davon, ob sie auf der Straße leben oder sich bereits in unserem Zwinger befinden. Unsere finanzielle Situation erlaubt es uns nicht immer, jeden Hund, um den wir uns (u.a. medizinisch) kümmern, sofort bei uns aufzunehmen. Dennoch sind wir jederzeit darum bemüht, alle Hunde so gut wie möglich zu schützen (v.a. bezüglich MMK).

Einige unserer Hunde, vor allem diejenigen, die schon eine lange Zeit in unserem Zwinger leben, haben bereits die gesamte medizinische Prozedur hinter sich. Dementsprechend sind manche Hunde schon früher reisefertig als andere.

Schutzgebühr

Die Schutzgebühr für einen Hund aus Nordmazeodnien beinhaltet folgende Kosten: medizinische Rechnungen, Zwingeraufenthalt und Transport/Reisekosten. Unsere Schutzgebühr umfasst alle nachfolgend aufgeführten Kosten, sodass neben der Schutzgebühr in der Regel keine weiteren Kosten auf dich zukommen werden.

Natürlich hängen diese Kosten z.T. vom Alter des Hundes (z.B. der Zeit, die er in unserer Obhut verbracht hat) und seinem Gesundheitszustand ab. Manche Hunde leben bereits seit Monaten in einem Zwinger und haben die medizinische Behandlung bereits hinter sich – in solchen Fällen stellen wir dem Adoptanten nicht die gesamten Kosten in Rechnung, welche die bisherigen medizinischen Kosten decken würden.

Außerdem ist es für uns von hoher Priorität, dass unsere Hunde keine weiteren Würfe verursachen, weshalb jeder einzelne unserer Hunde kastriert ist, oder aber zu gegebenem Zeitpunkt in der Adoptinosfamilie kastriert werden muss. 

Diesbezüglich wird jeder Adoptierende vertraglich dazu verpflichtet, den Hund innerhalb einer bestimmten Zeit nach der Ankunft kastrieren zu lassen, wenn dies nicht bereits während des Aufenthalts des Hundes in Mazedonien erledigt wurde. Weist ein Hund die nötige Reife für eine Kastration vor, so nehmen wir diesen Eingriff bereits in Mazedonien vor. Die Kosten werden nicht zusätzlich berechnet.

Zusammenfassend beläuft sich die Adoptionsgebühr somit auf mindestens 540€ bis maximal 590€.

Der Zwinger

Ein Hund, der eine Familie gefunden hat, wird in einem Zwinger untergebracht, wenn dies nicht bereits geschehen ist. Die monatlichen Kosten für den Zwinger, belaufen sich auf 60€. Für eine Privatpension belaufen sich die Kosten dagegen auf 75€. 

Medizinische Versorgung

  • DHPPL-Impfung: 3 für einen Welpen, 1 für einen erwachsenen Hund; je 12€
  • Tollwut-Impfung, 10€ 
  • Bluttest, 6€ 
  • MMK Test, 25€ – 50€  
  • Schutz gegen Parasiten, 10€
  • Kastration, 60€

Dokumente

21 Tage, nachdem der Hund seine Tollwutimpfung erhalten hat, darf er ausreisen. Zusätzlich benötigt jeder Hund gewisse Dokumente, um das Land verlassen zu können und alle Grenzen auf legale und sichere Weise zu passieren. Zu diesen Dokumenten gehören ein Gesundheitszertifikat, ein Reisepass und ein Mikrochip. Die Kosten hierfür belaufen sich auf 60 – 80 €.

Transport

Der Adoptant hat die Wahl zwischen einer Reise per Transportunternehmen (Landweg) oder Flugzeug. Die Reise mit dem Transporter wird von einem lizenzierten Tiertransportunternehmen durchgeführt, wohingegen die Reise mit dem Flugzeug von einem unserer Aktivisten durchgeführt werden muss, welcher hierbei als Betreuer fungiert. Alternativ kann der Hund auch von dir persönlich in Mazedonien abgeholt werden.

Die endgültigen Kosten und Termine der Reise hängen von unserem Transportunternehmen bzw. der  Fluggesellschaft ab. Die Kosten für die Reise mit dem Transporter sind in der Adoptionsgebühr enthalten, die Reise mit dem Flugzeug allerdings nicht.

Aktuelle Situation

Aufgrund der Ausnahmesituation durch das Corona-Virus ist es für Haustiere aktuell unmöglich, Hunde aus Nordmazedonien auszufliegen. Aktuell ist das einzig mögliche Transportmittel die Reise auf dem Landweg.

Folglich verlangen die Transportunternehmen 400 – 450€ für einen Transport von Mazedonien bis nach Deutschland (in der Schutzgebühr innbegriffen).

Die Schutzgebühr umfasst die medizinische Versorgung, Unterbringung in einem Zwinger, die Vorbereitung zur Ausreise sowie den Transport. 

§11 Tierschutzgesetz

Deutschem Recht zufolge müssen sich Tierschutzorganisationen, welche Hunde aus dem Ausland einführen und vermitteln wollen, einer speziellen Ausbildung und Prüfung unterziehen, um vom deutschen Veterinäramt die Erlaubnis nach „§11 Tierschutzgesetz“ (§11 TierSchG) akkreditiert zu bekommen. Diese Zulassung legitimiert unsere Arbeit und bescheinigt unsere Authentizität und Transparenz im Sinne des Tierschutzes. Aufgrund des stetigen Austausches zwischen den deutschen Behörden und uns, können wir volle Transparenz über unsere Arbeit garantieren: Die Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften und das Wohlergehen unserer Tiere.