adoptionsverfahren

Wir bitten dich bereits vor dem Ausfüllen der Selbstauskunft alle Informationen auf dieser Seite über die Vorbereitung unserer Hunde zur Ausreise durchzulesen. 

Solltest du danach noch Fragen haben: Bitte beachte, dass wir komplett ehrenamtlich arbeiten und daher nur nur begrenzte Kapazitäten haben. 

Entsprechend können wir nicht jede Mail mit Fragen rund um den Adoptionsprozess beantworten. Wir bitten dich daher, alle Informationen auf dieser Seite genau zu lesen und uns nur zu schreiben, wenn danach noch wichtige Fragen offen sind. Ansonsten kannst du etwaige Fragen während des Digitalen Kennenlernens zu stellen.

Fülle als ersten Schritt im Adoptionsprozess unseren Fragebogen (Selbstauskunft) detailliert aus, sodass wir uns ein gutes Bild von dir als potentiellen Adoptant machen können und einen ersten Eindruck bekommen, ob du einem unsere Hunde ein geeignetes Zuhause bieten kannst. Außerdem erfährst du über den Fragebogen bereits, was uns wichtig ist als Organisation und woran man so alles vor Adoption eines Hundes denken muss. Wir verarbeiten deine personenbezogenen Daten dabei nach Maßgabe unserer Datenschutzhinweise.

2. Kennenlernen per Video Call

Können wir uns nach Durchsicht deiner Selbstauskunft vorstellen, dass du einem unserer Hunde ein tolles Zuhause bieten kannst, so melden wir uns binnen einer Woche per E-Mail bei dir, um ein Kennenlernen mit dir zu vereinbaren. Innerhalb dieses Kennenlernens erfährst du alles über den Hund, unsere Arbeit und die für eine Adoption einer unserer Hunde relevanten Informationen. Natürlich beantworten wir auch all deine Fragen!

3. Entscheidung

Nachdem wir dich kennengelernt haben, besprechen wir uns intern, um das beste Match zwischen Hund und Mensch zu finden. In der Regel melden wir uns schon zwei bis drei Tage später mit einer Entscheidung bei dir. Mit der Unterzeichnung unseres Adoptionsvertrags und der Überweisung der Schutzgebühr wirst du offiziell zum Halter des Hundes und bekommst von uns auch ein Starter Pack allen wichtigen Infos mit auf den Weg.

4. Transport

Dein Hund reist mit einem geprüften, zertifizierten Transport nach Deutschland und wird dort von dir in Empfang genommen. Bitte beachte, dass du je nach Wohn- und Ankunftsort evtl. eine längere Strecke zur Abholung zurücklegen musst. Aufgrund der Gegebenheiten vor Ort sowie der langen Anfahrt über viele Grenzübergänge können wir oft erst relativ kurzfristig sagen, wann die Tiere genau ankommen. Bitte habe dafür Verständnis.

5. eingewöhnung und Nachbetreuung

In den ersten Tagen und Wochen betreuen wir dich und deinen neuen Hund intensiv, um die ersten Schritte des Vierbeiners im neuen Leben bei dir mitzubekommen. Gemeinsam besprechen und meistern wir etwaige Probleme und Herausforderungen, um sicherzugehen, dass es euch beiden in eurer neuen Lebenssituation gut geht. Dabei ist es wichtig, dass du dir die ersten zwei Wochen Urlaub nimmst, um viel Zeit zu haben sowie die ersten acht Wochen nicht in den Urlaub fährst, damit dein Hund gut ankommen kann.

"Die Rettung eines Hundes wird die Welt nicht verändern, aber für diesen einen Hund wird sich die Welt für immer verändert haben."

Britische Hundepsychologin und Verhaltenstrainerin
Karen Davison

was wir mit der schutzgebühr bezahlen

Einige von uns haben jahrelang Hunde und andere Tiere gerettet und versucht, die Welt zum Besseren zu verändern; andere haben ein tiefes Verständnis für die Welt des Lebenden entwickelt und dadurch ihren Lebensstil und ihre Philosophie geändert.

Unsere Arbeit bei Daisy hat uns alle dazu gebracht, neue Kompetenzen und Soft-Skills zu entwickeln. Und egal, wie schwer die Dinge für uns waren, wir haben es immer geschafft, als Team eine Lösung zu finden.

1) Grundimmunisierung & gesundheitscheck

Wir legen großen Wert auf die Transparenz hinsichtlich der bekannten Vergangenheit des Hundes sowie des Gesundheitszustandes eines jeden Hundes. Aus diesem Grund umfassen die ersten Schritte während des ersten Tierarztbesuchs eine grundlegende Blutuntersuchung, einen Test auf Mittelmeerkrankheiten, die Entwurmung sowie einen Schutz gegen Ektoparasiten. Ist der Hund gesund, so erhält er schon an diesem Tag seine erste Impfung (DHPPL), die Grundimmunisierung gegen schwerwiegende Krankheiten. Zur Grundimmunisierung eines erwachsenen Hundes (älter als 12 Monate) ist lediglich eine 5-fach-Impfung erforderlich, während zur Grundimmunisierung von Welpen 3 dieser Impfungen jeweils im Abstand von drei Wochen verabreicht werden. Bei längerem Aufenthalt im Tierheim wird diese medizinische Versorgung natürlich entsprechend der vorgeschriebenen Intervalle wiederholt.

vet3

2) Tollwutimpfung, Chip & Heimtierausweis

Innerhalb der Europäischen Union ist ausschließlich gegen Tollwut immunisierten Hunden das Reisen erlaubt. Folglich impfen wir unsere Hunde mindestens 21 Tage vor Ausreise gegen Tollwut, da eben diese Frist gesetzlich einzuhalten ist. Ferner muss jeder Hund gechipt sein und im Besitz eines Heimtierausweises sein, um aus Mazedonien aus- und in die Europäische Union einreisen zu dürfen.

3) Kastration

Außerdem ist es für uns von hoher Priorität, dass unsere Hunde keine Welpen mehr bekommen oder zeugen können, weshalb jeder unserer Hunde, der die entsprechende Reife aufweist, noch vor Ausreise kastriert wird. Ist ein Hund zu jung für diesen Eingriff, so ist dieser zu gegebenem Zeitpunkt seitens der Adoptanten nachzuholen.

Diesbezüglich wird jeder Adoptierende vertraglich dazu verpflichtet, den Hund innerhalb einer bestimmten Zeit nach der Ankunft kastrieren zu lassen, wenn dies nicht bereits während des Aufenthalts des Hundes in Mazedonien erledigt wurde. Ferner wird auch die Vermehrung vor Kastration vertraglich untersagt.

4) Reisedokumente & Transport

Zur Ausreise eines Hundes benötigen die Hunde neben dem Heimtierausweis und Microchip außerdem stets ein Gesundheitszeugnis, ein TRACES Zertifikat sowie weitere landesspezifische Reisedokumente. Diese Dokumente sind zur Überschreitung einer jeden Grenze nötig. 

 

Die Transportkosten für einen durch uns organisierten Transport über Landweg wird stets mithilfe der Schutzgebühr gedeckt. Der Transport findet in der Regel alle sechs bis acht Wochen statt. 

 

(Kosten können aufgrund der Inflation aktuell stark variieren): 

DHPPL- Impfung: je 12 € (3 für Welpen, 1 für erwachsene Hunde)

Tollwutimpfung: 10 €

Blutuntersuchung : €6

4D Snap Test und KNOTT Test auf Mittelmeerkrankheiten: €50 

Behandlung Ekto- und Endoparasiten: €10 / 3 Monate

Kastration:  €60 

Aufenthalt Tierheim/Pflegestelle: €60-75 / Monat

Notwendige Reisedokumente: €60

Transport Tierheim-Deutschland: ca. €420 (variiert je nach Transportunternehmen und Spritpreisen)

Darüber hinaus fallen oft weitere hohe Tierarztkosten an, da viele unserer Hunde verletzt oder krank von der Straße gerettet werden. Auch sind mit der Schutzgebühr keinerlei Unterbringungskosten oder (Tierarzt)Fahrten abgegolten. Daher freuen wir uns immer besonders, wenn Adoptanten uns nach der Adoption als Paten für weitere zu rettende Hunde zur Seite stehen.  


§11 Tierschutzgesetz

Deutschem Recht zufolge müssen sich Tierschutzorganisationen, welche Hunde aus dem Ausland einführen und vermitteln wollen, einer speziellen Ausbildung und Prüfung unterziehen, um vom deutschen Veterinäramt die Erlaubnis nach „§11 Tierschutzgesetz“ (§11 TierSchG) akkreditiert zu bekommen. Diese Zulassung legitimiert unsere Arbeit und bescheinigt unsere Authentizität und Transparenz im Sinne des Tierschutzes. Aufgrund des stetigen Austausches zwischen den deutschen Behörden und uns, können wir volle Transparenz über unsere Arbeit garantieren: Die Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften und das Wohlergehen unserer Tiere.